Am Samstag, den 13. Juli 2019, fand ein grenzüberschreitender Event für die Würde und Rechte der Tiere statt.

Die außergewöhnliche Veranstaltung begann mit einem Demonstrationsmarsch vom Bärenplatz in Kreuzlingen (Schweiz) in die Innenstadt von Konstanz (Deutschland), wo ein Forderungskatalog für die Rechte der Tiere von einem der Organisatoren der Veranstaltung verlesen wurde.

An dem grenzüberschreitenden Marsch beteiligten sich etwa mehrere Hundert Tierrechtler und Tierschützer aus Deutschland, der Schweiz und Italien. Im Anschluss feierten die Tierrechtsaktivisten ein großes Fest mit über 30 Tierrechtsorganisationen im Palmenhauspark im Konstanzer Stadtteil Paradies.

Für das leibliche Wohl war mit veganen Speisen gut gesorgt und zur Unterhaltung der Anwesenden gab es auf der Bühne viele Reden und musikalische Beiträge.

Die einzelnen Tierrechtsgruppen hatten die Möglichkeit, sich eingehend vorzustellen, so dass dieser Tag auch für die Vernetzung der verschiedenen Gruppen und Organisationen genutzt wurde, damit die Tierrechtsszene noch stärker wird und sich für die Rechte und die Würde aller Tiere einsetzen kann.

Alles in allem eine sehr gelungene Veranstaltung und deshalb an dieser Stelle ein großes Lob an die Organisatoren von Animal Pride.